» Drucken


Wo einst Grafen und ein Fürstbischof wohnten

Erleben Sie eine Führung mit Schlossherr Alexander von Halem durch das barocke Landschloss Zeilitzheim. Für die Restaurierung des Schlosses erhielt Familie von Halem 2004 den Deutschen Preis für Denkmalschutz.

Folgende Punkte enthält die Schlossführung durch das Landschloss: Alexander von Halem begrüßt seine Gäste am Hauptportal des Schlosses am Zeilitzheimer Marktplatz. Hier und in der Eingangshalle erläutert er die Grundzüge der Geschichte des 1679-83 erbauten Landschlosses und wichtiger historischer Schlossbewohner der Vergangenheit. Er geht darauf ein, wie diese das Schloss - und den Weinort Zeilitzheim - geprägt haben. Im Obergeschoss liegt das Schmuckstück des Schlosses: der um 1735 vom italienischen Maler Giovanni Francesco Marchini ausgemalte Freskensaal. Anschließend bekommen die Besucher Einblick in eines der inzwischen 18 Gästezimmer des kleinen Hotelbetriebs, der die Restaurierung und Instandhaltung des Schlosses finanziert. Weiter geht es zum Jagdsaal des Schlosses, der vom 18. bis 20. Jahrhundert vorübergehend der katholischen Gemeinde Zeilitzheims als Kirche diente. Herr von Halem erklärt hier auch die heutige Nutzung des Schlosses mit seinem überregional bekannten Kulturprogramm. Zurück im Erdgeschoss des Schlosses geht es über den zentralen Arkadenhof mit dem von der Künstlerin Sibylle von Halem gestalteten Sandsteinbrunnen zu den zuletzt restaurierten Räumen: die Remise (ehemaliger Pferdestall) mit den angrenzenden Räumen "Alte Schmiede" und ehemaliger Toreinfahrt, die im 18. Jahrhundert als zweiter Zugang zum Innenhof für die Kutsche des damaligen Bewohners, des Fürstbischofs von Speyer, Damian Hugo von Schönborn, diente. Auf der anderen Arkadenhofseite liegt die "Alte Kelterhalle", ein hoher Raum mit Balkendecke, in dem im vorigen Jahrhundert noch große Weinpressen standen. Dieser Saal wird heute in erster Linie für Weinproben und zünftige Feste genutzt. Wer möchte, darf auch einen Blick in den großen Gewölbekeller des Schlosses werfen, der den gesamten Nordflügel des vierflügeligen Baus unterkellert.

Ein Besuch im Park des Schlosses mit seinem im barocken Stil angelegten von Buchsbaum umrandeten Rasenkarrees, einem Kräutergarten, einem Teich und einer Wiese für Feste runden die Schlossführung ab. Wichtig ist dem Schlosseigentümer, dass Besucher zwischendurch Fragen stellen zu den Themen, die sie speziell zum Schloss, seiner Geschichte, seiner Nutzung und dem alltäglichen Leben darin interessieren. Alexander von Halem weist auch darauf hin, dass Schlossführungen grundsätzlich auch für Gruppen terminlich vereinbart werden können. Für Schul- und Kindergartengruppen bietet er nach Absprache auch kostenfreie Schlossführungen an, deren Inhalt auf das Alter der Kinder abgestimmt ist. Informationen: Alexander von Halem, Tel. 09381/9389, info@barockschloss.de, www.barockschloss.de. Im Anschluss bietet sich ein Besuch im Weingut Mößlein an.

» Fenster schließen