» Drucken


Traumpfad mit herrlichen Ausblicken

Im Herzen der drei fränkischen Regierungsbezirke Unter-, Mittel- und Oberfranken wo Bier- und Weinland aufeinandertreffen, findet sich der Steigerwald Panoramaweg. Entlang eines Höhenzugs erstreckt sich der, mit dem Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“, ausgezeichnete Wanderweg. Das Prädikat wird vom Deutschen Wanderverband verliehen unter Erfüllung sehr strenger Kriterien, die vor allem Übersichtlichkeit, gute Wege, Naturbelassenheit, Abwechslung und auch das Erlebnispotential beurteilen. So kann der Wanderer auf dem Steigerwald Panoramaweg sicher sein, dass er einen modernen Weg vorfindet, der zu vielen Aussichtspunkten mit immer neuen Panoramablicken führt. So verläuft der Weg abwechslungsreich auf rund 160 km in etwa 10 Etappen über das Gebirge hinweg von Bad Windsheim bis nach Bamberg, von der Aisch bis an den Main.

 

Der Wanderweg stellt nicht all zu hohe Anforderungen an den Wanderer, es gibt keine starken Anstiege, eine gute Wanderausrüstung ist ausreichend. Deshalb ist der Weg auch ideal für Familien, denn auch die Kleinen kommen voll auf ihre Kosten. Ein ausgezeichnetes, einheitliches Beschilderungssystem informiert in regelmäßigen Abständen über das Wandergebiet und gibt Ihnen einen Überblick über die schönsten Aussichten und Etappen. Möchte man das gesamte Gebiet erwandern, sollte man ca. eine Woche einplanen. Es bieten sich einzelne Etappen jedoch hervorragend als Tagesflüge an, wie die Strecke durch das Schweinfurter Land vom romantisch gelegenen Winzerort Handthal bis nach Falkenstein bei Donnersdorf.

Mehrere großartige Aussichtspunkte sind ein besonderes Kennzeichen dieser Wanderung. Dazwischen werden aber auch ausgedehnte Wälder durchwandert. Ein Höhepunkt ist sicherlich die Ruine auf dem Stollberg, die nach neueren Forschungen der Geburtsort von Walther von der Vogelweide sein soll. Hier gedeihen auch die schmackhaften Weine Frankens höchstgelegener Weinlage, dem Handthaler Stollburg. Nach ca. drei Stunden gemütlicher Wanderung empfiehlt sich ab der Klinik am Steigerwald ein Abstecher nach Gerolzhofen. Dort bieten zahlreiche fränkische Gasthöfe Möglichkeiten zur Mittagsrast. Gut gestärkt wird die Wanderung auf dem Steigerwald-Panoramaweg fortgesetzt. Ein weiterer Höhepunkt ist die Besteigung des Zabelsteins, der dritthöchsten Erhebung des Steigerwaldes. Vom ständig zugänglichen Turm aus genießt man die wohl beste Aussicht des Steigerwaldes. Unterhalb des Zabelsteins bietet sich der Weinort Falkenstein zur Einkehr an – ein idealer Ausklang einer erlebnisreichen Wanderung.

Weitere Informationen zum Panoramaweg finden sie unter www.steigerwald-panoramaweg.de.

» Fenster schließen